Liebe Schwimmfreunde unseres Schwimmvereins,

leider scheint uns nicht erspart zu bleiben.
Nach über einem Jahr Coronapause hatten viele von uns gehofft,
nach dem Sinken der Corona-Inzidenzen und nach den ersten Impfungen wieder in unser heimisches Hallenbad zu können.

Das wird nach aktueller Meldung nicht geschehen!

Das Bad bleibt für immer geschlossen!

In drei Jahren erhalten wir ggf. ein neues, modernes Bad an alter Stelle!

Einziehen in ein neues Gebäude an Stelle des Zentralbads soll die Hochschule für Polizei und Verwaltung,
wenn denn die Stadt Gelsenkirchen vom Land den Zuschlag dafür bekommt.
Um den Zeitplan für einen möglichen Neubau einzuhalten, muss der Abriss des Zentralbades schon zeitnah starten, so die Stadt.

Damit schafft man natürlich bereits Fakten.
Aussage der Verwaltung nach WAZ-Artikel ist es, dass ohne Erfolg bei der Bewerbung um die Hochschule,
dann an dieser Stelle vielleicht schon bis 2024 ein Schwimmbad entstehen wird.

Das ist für den Gelsenkirchener Süden und unseren Verein sehr gut und ein Lichtblick!
An diesem Versprechen werden wir die Politik unserer Stadt zukünftig messen.

Es hilft jedoch keine Verbitterung, wir können nur hoffen, dass uns die Stadtwerke relativ gute Übergangslösungen anbieten,
um schnellstmöglich wieder zum Training, zur Nichtschwimmerschulung und zum gesundheitsfördernden Schwimmen zu kommen.

Schulen und Vereine mit ihren Schwimmkursen dort müssen nach einem ersten Ansatz ins Sportparadiesumziehen.
Dort können sie das 50-Meter-Außenbecken nutzen.
Es bekommt dazu eine Traglufthalle -für diekälteren Jahreszeiten, die jedoch wahrscheinlich diesen Winter noch nicht zur Verfügung steht.
Hier werden wir wahrscheinlich auch auf Zeiten in den Bädern Horst und Buer hoffen dürfen.

Wir bitten alle Vereinsmitglieder um Geduld!

Sobald wir Informationen der Stadtwerke und der Stadt erhalten,
werden wir uns konzeptionell aufstellen und schnell bei Euch melden!!!

Gut Nass!
Euer Udo Ruchhöfer